Mineralstofftherapie nach Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898):

Ist der Mineralstoffhaushalt aus dem Gleichgewicht, kann es zu gesundheitlichen Störungen kommen.
Auf dieser These beruht das biochemische Heilverfahren nach Dr. med.Wilhelm Heinrich Schüßler (geb. 21.Aug. 1821). Dr. Schüßler unternahm Versuche mit Menschenasche und stellte dabei fest, daß alle organischen Anteile des Körpers verbrennen. Die zurückbleibenden anorganische Asche sich aber letztendlich immer nur aus den zwölf Lebenssalzen zusammensetzt.

Im Verlauf seiner Versuche kam er zu der Überzeugung, daß durch das Fehlen eines oder mehrer dieser anorganischen Nährsalze Lebensvorgänge gestört und Krankheit hervorgerufen werden können. Die biochemische Antlitzdiagnose biete eine Möglichkeit die Mineralstoff-Mangelzustände im Gesicht zu erkennen. So ist der Therapeut in der Lage das Fehlen bestimmter Mineralsalze zu deuten.

Mit aufbauende Kuren kann Ihr Wohlbefinden, das Innere Gleichgewicht (z.B. bei Stress, in den Wechseljahren, in der
Kindheit/Pubertät) oder im Alter bewahrt werden. Die Schüßler-Mineralstoff-Therapie  kann bei vielen Gesundheitlichen - Störungen
eingesetzt werden.

Erkrankungen, die durch eine Regulierung des Mineralstoffwechsels positiv beeinflusst werden können:

Aufbau und Kräftigung des Körpers (z.B. in der Rekonvalescenz)
Bindegewebsschwäche
Blutarmut
Entzündungen
Erschöpfung
Migräne
Rheumatische Beschwerden
Störungen des Säure-Basenhaushaltes
Schmerzen
Stoffwechselstörungen (z.B. Gicht, Fettleibigkeit)
Gelenkbeschwerden
Haut-,Haar-und Nagelveränderungen
Knochen und Zahnveränderungen
Krämpfe

 



 

Sitemap    Impressum    © Naturheilpraxis Irene Dzienuda 2018



In Ordnung Unsere Homepage verwendet Cookies.
Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.